Im Interview: Steffen Brandt

Lesedauer 2 Minuten

Steffen Brandt ist Diplom-Psychologe und Yogalehrer und war Zen-Schüler bei Willigis Jäger. Steffen verbindet diese Disziplinen in der „Yogapsychotherapie“ miteinander.

Rückblick & Bilanz: 1 Jahr Corona

Es ist jetz über ein Jahr Corona. Im Rückblick war ich nur einen kurzen Moment geschockt – ich habe mich einmal um mich selbst gedreht und das gemacht, was ich am besten kann: Ich habe die Möglichkeiten gesehen und losgelegt. Und das in einem Tempo, das mich selbst überrascht hat. Und jetzt bin ich platt – und nicht nur ich.

Daraus ist viel Gutes entstanden – die ganze Technik für die Onlinekurse, fünf Workshops, Challenges und sogar ein Jahresprogramm im Yogaclub. Das war mir auch vorher schon ein Herzensanliegen, die yogische Lebensart anderen nahe zu bringen – weg von der Matte in den Alltag. Der kreative Teil mit Gestaltung der Kurse, Workshops und die monatlichen Inhalte für den Club machen total Spaß, das ist genau mein Ding! Und dann die Zusammenarbeit mit so vielen tollen Frauen – und einem Mann 😉 – das trägt mich über diese ganze Zeit.

Nach einem Jahr bin aber auch ich erschöpft. Wir bewegen uns in der Woche weniger als unsere Vorfahren am Tag, wir bekommen dafür mehr Input an einem Tag als diese in einem ganzen Jahr. Die meisten von uns sind also kognitiv, vom Denken her, erschöpft.

Zeit für mich, mal wieder für Pausen zu werben: Mach mal Pause! Mir hilft ein täglicher kurzer Mittagsschlaf und ab sofort gehe ich auch wieder draußen Rad fahren. Der Lockdown wurde gerade wieder verlängert – wenn ich nichts tue, wird es niemand für mich machen. Darüberhinaus haben auch Therapeuten gerade keine wirkliche Antwort auf unsere Situation. Und doch: Yoga in Kombination mit Psychotherapie ist ein wunderbar runder Ansatz: Was hat dir bisher bei deiner Selbstentfaltung geholfen? Den meisten fällt da sicherlich nicht gerade Yoga ein. Doch ist er in seiner Weisheit und Wissenschaft des Geistes gar nicht so weit von Psychotherapie entfernt. Steffen Brandt bringt beides in Yogapsychotherapie zusammen. Da ich das höchst spannend finde, habe ich eingeladen, um ihn auszuhorchen.

Im Interview: Steffen Brandt

Ich kenne Steffen aus einer gemeinsamen Fortbildung zu Yoga Philosophie bei Sriram. Und freu mich, dass er heute mein Gesprächspartner ist. Er beschreibt auf seiner Webseite: Yoga ist eine Achtsamkeitsmethode, die sich aus Präsenz und Akzeptanz zusammensetzt. Im Yoga und der Psychotherapie geht es um Selbsterkenntnis und Entfaltung verborgener Potentiale und Ressourcen. Klingt für mich so ähnlich, deshalb habe ich ihn gefragt.

In der Yogapsychotherapie verbindet er sanfte Körper-, Atem- und Mediationsübungen, verschiedene Reflexions- und Imaginationstechniken und verschiedenen Therapieformen, Verfahren und Methoden. Auch das wollte ich mir von ihm genauer erklären lassen.

Herausgekommen ist ein total spannendes Gespräch – wie ich finde!

Steffens Webseite.
Steffens Buch: „Vom Kopfkino zur inneren Stille – die Praxis der Yogapsychotherapie“

Schreibe mir gern einen Kommentar oder komm in meinen Facebookgruppe: Annette Yoga Lifestyle Hacks.

Posted in ,

Annette Bauer

Hinterlass bitte hier deinen Kommentar