Entgiftung: Dreimal Yoga Detox

Lesedauer 3 Minuten

Detox nennt man Neudeutsch Entgiftung, die auch jetzt im Yoga angekommen ist. Mehrere Bücher bieten verschiedene Ansätze, wie man Yoga und Detox zusammenbringen kann. Ich stelle drei davon vor: Von Anna Trökes, Christiane Wolff und Stefanie Arend.

Reinigungsrituale für zu Hause

Um ayurvedisch Schlacken loszuwerden, den Körper also beim Entgiften zu unterstützen, leitet man beispielsweise mit Panchakarma aus. Damit möchte man Krankheiten vorbeugen oder sie lindern und heilen. Der Yoga geht von gesunden Menschen aus und bietet leichtere Übungs- und Ausleitungs-Varianten für Detox an, die jedoch auch sehr gründlich reinigen können. Ich habe mir dazu drei Bücher angesehen, die verschiedene Ansätze mit Yoga kombinieren.

„Detox mit Yoga“ von Anna Trökes

Anna Trökes "Detox mit Yoga" © GU

„Detox mit Yoga“ von Anna Trökes © GU

das Buch „Detox mit Yoga“ von Anna Trökes ist kurz und knapp. Das schmale Bändchen versammelt alles, was man yogisch zu Detox wissen muss. Sie erklärt, was Schlacken sind, stellt Übungen und ein Detoxprogramm für einzelne Tage (beispielsweise Reis- oder Khicheri-Tag) vor. Das kann man ein Wochenende oder eine ganze Woche durchführen. Bewegung kurbelt die Verdauung an: Drehungen und Vorbeugen unterstützen Apana-Vayu, genauso wie Atem, Mantras und Meditation. Die acht Reinigungstechniken erklärt sie alle einzeln: Ölziehen, Zungenreinigung, Nasenspülung, yogische Darmreinigung mit Salzwasser, Agnisara Dhauti und Uddiyana-Bandha. Wichtig, sie gibt ebenfalls Kontraindikationen an

„Yoga Detox für jeden Tag“ von Christiane Wolff

Christiane Wolff "Yoga Detox für jeden Tag" © Knaur

„Yoga Detox für jeden Tag“ von Christiane Wolff © Knaur

Bei Christiane Wolff werden Grundlagen der Yogaphilosophie mit den Yamas und Niyamas und Ayurveda mitgeliefert, an Körperübungen wird ein umfangreiches Angebot ausgebreitet: Angeregt werden tägliche Reinigungsrituale wie Ölziehen und Nasenspülung, Meditation und Mudras. Aus einem der drei Kapitel zu Körper, Geist und Seele soll man tägliche Übungen auswählen, mindestens aber drei Mal die Woche üben. Wert wird dabei auf den eigenen Rhythmus gelegt, um die Rituale umzusetzen und wirklich regelmäßig dabei zu bleiben. Das sehr schöne Buch besteht vorwiegend aus gut angeleiteten Übungen (soweit das ein Buch überhaupt leisten kann), im letzten Kapitel wird ein Power-Detox-Wochenende vorgestellt. Die Vielfalt der Übungen birgt die Gefahr, nicht zu wissen, wo man anfangen soll. Weniger wäre hier vielleicht mehr gewesen.

„Detox mit Yin und Yang Yoga“ von Stefanie Arend

Stefanie Arend "Detox mit Yin und Yang Yoga" © südwest

„Detox mit Yin und Yang Yoga“ von Stefanie Arend © südwest

Stefanie Arend geht in ihrem Buch „Detox mit Yin und Yang Yoga“ auf die Forschung und Selbsterfahrung ein, um Yoga und die daraus resultierende Entgiftung einzuordnen. Dazu gehört auch das Nachdenken darüber, wie man übt: Übt man nur ruhiges, sanftes Yoga oder auch mal eine fordernde Praxis? Das bringt sie zu Yin und Yang Yoga und der chinesischen Medizin. Es gibt ein Kapitel für Yin-Yoga und eins für Yang-Übungssequenzen, ein Kapitel zur Faszien-Rolle, eines zu Atem, Achtsamkeit und Meditation. Und da es um Detox geht, gibt es auch ein Kapitel zu basischer Ernährung. Ein sehr sympathisches Buch, das Yoga Detox durch viele eigene Überlegungen und Beispiele der Autorin prägt.

Annette Bauer

2 Kommentare

  1. Veröffentlich von Detox Kur am 7. Oktober 2016 um 16:58

    Hallo,
    Der Artikel gefällt mir habe bereits das Ying und Yang Yoga von Stefanie Arend gelesen. Haben sie noch weitere Lektüren zu empfehlen, zum Thema Detox generell?

    • Veröffentlich von Annette Bauer am 16. Oktober 2016 um 17:41

      Nein, aber in den meisten Yoga-Büchern wird eine entsprechende Ernährung angeboten, die meiner Meinung nach nur Neudeutsch detox genannt wird. Zum Thema Ernährung liefert Ayurveda gute Anregungen, z. B. auch „Die Yoga-Diät“ von Dollard/Douillard und ganz toll finde ich den veganen Ansatz von Sharon Gannon: „Yoga und Vegetarismus – Fleischlos zur Erleuchtung“ .

Hinterlass bitte hier deinen Kommentar