Mehr Energie: Was tun damit?

Lesedauer 4 Minuten

Jetzt hast du deine Energien geklärt und mehr davon. Du hast auch eine Idee bekommen, wo es hakt. Nur wie bringst du das jetzt in deinen Alltag?

Worum geht’s heute?

  • Energien im Alltag
  • Berggipfel erklommen, und nu?
  • Deine Freundin möchte, was du hast
  • Was tun mit dem Mehr an Energie?

Energiefresser oder -bremsen?

Stell dir vor, alles ist bei dir im Lot. Du hast viel Energie und es fällt dir leicht, dem Alltäglichen zu begegnen. Auch schwierige Menschen perlen an dir ab. Es ist ein toller Tag! Solche Momente oder Tage hast du sicherlich erlebt. Erinnere dich doch mal, wie war das? Was hast du gemacht, wer war dabei? Allein, daran zu denken, gibt dir einen Energieschub, oder? Solche Erinnerungen kannst du sammeln und pflegen. Aber das nur ein Tipp am Rande…

Es gibt Menschen und Situationen, die dich fördern und andere, die dich bremsen. Du bekommst jetzt schon eine Idee, woran es liegen könnte. Denn über die letzten sieben Wochen hast du Ideen über die Zusammenhängen bekommen und an welchen Themen es liegen könnte, wann die Energie gut ist und wann nicht.

Stell dir also vor, du bist so richtig gut drauf und möchtest das deiner Freundin erzählen. Sie ist aber gerade in einem ganz anderen Film unterwegs. Weder kann sie deine Freude teilen, noch dich bestärken. Sie bremst deine Energie in diesem Moment. Das tut sie sonst nicht, aber heute geht es ihr eben nicht so gut. Es ist also wichtig, das in der Situation zu erkennen, die eigene Wahrnehmung zu entwickeln, um dabei keine Energie abzugeben. Das kannst du lernen, wenn dir das noch nicht so gelingt.

Ich laufe ohne Batterien rum

Ich bin ein sehr energiegeladener Typ. Bei mir ist es eher so, dass ich andere mit mehr Energie und Begeisterung irritiere. Das ist für mich gut zu wissen, um sie besser zu dosieren. Auf der anderen Seite kann ich damit auch Leute mitziehen, die gerade in einem Energieloch sitzen. Ich habe damit beste Voraussetzung, um meine Teilnehmer zu motivieren und ihnen die Balance aufzuzeigen. Musste ich aber auch erst lernen.

Die Schönheit an mehr und gelenkter Energie besteht darin, dass du selbst nicht mehr so negativ drauf kommst. Ja, es passiert sicherlich immer noch, aber die Abwärtsspirale wird aufgehalten, weil du besser auf dich achtest. Es kommt gar nicht so weit, dass du, so wie deine Freundin, andere bremst oder ihnen Energie raubst.

Nichts gegen deine Freundin! Und auch wenn du so drauf bist, ist das nicht weiter wild, wir kennen das schließlich alle. Aber du bist jetzt in der Lage, es zu erkennen und etwas dagegen zu tun: Weil du verstehst, welche Themen gerade bei dir aktuell sind, und wenn du dies oder jenes denkst, fühlst oder auf eine gewisse Weise handelst. Deshalb ist Meditation so ein wundervolles Werkzeug: Du erkundest dich, deine Themen und Energien. Wenn du das einmal gelernt hast, steht es dir immer zur Verfügung. Toll, oder?

Und noch besser, deine Freundin wird aus neuen Gründen gern mit dir zusammen sein wollen: Sie möchte damit auch so locker umgehen wie du („Ich möchte das, was diese Frau hat!“). Wenn sie dich fragt, sag ihr einfach, dass du gelernt hast, mit mehr Energien zu arbeiten!

Mehr Energie: Was tun damit?

Wenn sie in Balance ist, hast du immer genau die richtige Portion zur Verfügung. Und auch in Extremsituationen hängst du nicht mehr durch. Du manövrierst dich rechtzeitig wieder heraus, du hast es im Blick. Wieso ich das weiß? Weil du dir meinen Podcast ((Blog durchliest)) anhörst und bestimmt schon einiges dafür getan hast, um mit deinen Energien (besser) klarzukommen. Vielleicht probierst du Yoga, Meditation und Achtsamkeitstraining schon länger oder hast vielleicht sogar schon mal eine Weiterbildung gemacht.

Und wieso weiß ich, dass ich dir dabei helfen kann? Weil ich damit schon bald dreißig Jahre arbeite und bei der Erstellung meines neuen Onlinekurses alles noch mal genau überprüft habe.

Dir geht vielleicht gerade im Kopf herum:

  • „Ich kann doch das nicht andauernd üben.“
  • „Ich schaff das nicht.“
  • „Ich habe andere Dinge ausprobiert und sie haben nicht funktioniert. Das wird auch nicht funktionieren. “
  • „Das würde für XY und Z funktionieren, aber für mich nicht.“

Energie in Balance

Ja, du kannst deine Energien in Balance bringen, auch wenn du nur 20 bis 30 Minuten am Tag Zeit und nicht viel Geld übrig hast.

  • Würdest du lieber ein schönes Chakrabuch auf deinem Nachttisch haben, mit Übungen, denen man kaum folgen kann? Oder würdest du lieber ein Schritt-für-Schritt-Video anschauen, das dir genau zeigt, wie du dir deine eigene Übungssequenz zusammenstellst?
  • Würdest du lieber Stunden damit verbringen, es selbst auszuknobeln (was ewig dauert) oder möchtest du lieber mit einer Fachfrau Spaß haben, die es dir in einem Bruchteil der Zeit vormacht und dich persönlich begleitet?

Stell dir vor, du sitzen hier in genau derselben Position, zur selben Zeit, am gleichen Ort, alles gleich, und es ist März 2021. Alles ist gleich, außer dass du dich energetisiert fühlst und für alle Vorhaben Kraft hast. Stell dir vor, wie sich dein Leben verändern wird, wenn du einen erquickenden Schlaf hast, Nacht für Nacht, und dich 10 Jahre jünger fühlst, weil du jeden Tag den ganzen Tag LKW-Ladungen an Energie sparst? Wie würde es sich anfühlen, aus dem Bett zu springen und bereit für deinen Tag zu sein, anstatt zu gähnen und zum zehnten Mal auf die Schlummertaste zu drücken?

Seitdem ich mehr Energie habe, fallen mir nicht nur die täglichen Aufgaben leichter. Ich springe wirklich neugierig auf den neuen Tag aus dem Bett. Das war leider früher gar nicht der Fall. Hätte man mir das früher so erzählt, hätte ich denjenigen für bekloppt gehalten. Aber was das Beste daran ist, ich bin dadurch insgesamt gelassener. Mit geringer Energie ist man schneller genervt und ich gab dann mindestens ein freche Antwort, wenn ich nicht gleich patzig wurde. Dann musste ich mich entschuldigen und so weiter und so weiter. Und das kostete mich noch mal mehr Kraft, die ich damals nicht hatte. Energie ist die Grundlage für alles andere.

Und ich brauche keine Schlummertaste mehr!

Wenn du dich schlapp fühlst…

…habe ich für dich heute, am 3. Januar, um 12 Uhr ein Webinar zum Thema „Yoga der Energie“ für dich. Es geht um die Auswirkung von Energie auf alle Bereiche deines Lebens. Du kannst dich kostenlos dafür anmelden, erhältst von mir einen Zoomlink und wirst in eine private Pop-up-Facebookgruppe eingeladen.

Wenn du mehr darüber erfahren und tiefer gehen möchtest, kannst du dir mein Workbook zu den Chakras herunterladen. Oder wenn du lieber in der Gruppe übst, kannst du dich zu meinem siebenwöchigen Chakrakurs anmelden: Los geht`s am 11. Januar.

Schreibe mir gern einen Kommentar oder komm in meinen Facebookgruppe: Annette Yoga Lifestyle Hacks.

Posted in ,

Annette Bauer

Hinterlass bitte hier deinen Kommentar